Donnerstag, 18. Januar 2018

Wickel-Wunder-Kleid #2 und #3

Wow - ich bin wirklich überrascht, dass mein Wickel-Wunder-Kleid so gut ankommt :-)
In einer österreichischen Facebookgruppe wird fleißig "genäht" und Wickel-Tipps gegeben.

Auch bei mir ist es ja nicht bei einem Wickel-Wunder-Kleid geblieben, und so möchte ich euch heute noch Nr. 2 und Nr. 3 zeigen und euch noch den einen oder anderen Anpassungstipp geben.

Nr. 2 ist aus einem dunkelblau/blau meliertem double Face Stoff - gekauft bei Komolka in Wien.

Mit hellblauer Bluse darunter wirklich bürotauglich.

 
Hier eine eher "offenherzigere" Variante - wenn es ohne Shirt getragen wird :-)

 
Auch ein Rock ist möglich - allerdings würde ich zu mindestens 2 Clips raten,
damit der Rock auch dort bleibt, wo er soll

 
Und hier nochmal die Kleider-Variante.
 
 
Wie schon bei meinem ersten Wickel-Wunder-Kleid habe ich auch bei Nr. 2 und 3 die Ränder und die Armlöcher mit der Overlock-Maschine versäubert.
 
Nr. 3 ist ebenfalls aus einem Stoff von Komolka entstanden. Es handelt sich dabei um einen gewebten Stoff, der aber eine ganz andere Qualität hat, und um einiges mehr "Stand", aber trotzdem mit Elastan recht angenehm zu tragen ist. Der Stoff ist dunkelblau/silber gemustert und die beiden Seiten sind gegengleich.
 

Hier sieht man, dass sich der Stoff wunderbar in Falten legen lässt.

 
Bitte entschuldigt die schlechten Fotos - im Moment ist es einfach nicht so einfach Tageslicht zu erwischen ;-) - aber ich gelobe Besserung!

Und jetzt noch ein paar Tipps und Hinweise zusätzlich zur Anleitung (oben), wenn ihr euch euer eigenes Wunder-Wickel-Kleid nähen möchtet:

1. Der Stoff sollte ca. 140-160 cm von der Breite her sein. Je mehr Körperumfang ihr selber habt, um so besser wäre es, wenn der Stoff breiter als 140 cm ist, damit er immer noch schön fällt.

2. Der Abstand zwischen den Armlöchern: dieser sollte so groß sein, dass wenn das Wickel-Wunder-Kleid hinten gewickelt wird der Busen links und rechts nicht raus guckt ;-), aber nicht zu groß, sonst ist zu viel Stoff am Rücken, wenn vorne gewickelt wird. Also erst mal ausmessen bitte.

3. Die Armlöcher: bitte beginnt mit einem Schlitz von ca. 20 cm und probiert dann mal - und dann cm für cm an die richtige Größe heran tasten. Dies ist auch jeweils vom Stoff sehr unterschiedlich! Natürlich könnt ihr eure Armlöcher auch etwas breiter machen - für mich ideal sind so ca. 2cm, dann kommt man in der Rundung auch mit der Overlock gut rum. (auf dem ersten Bild ganz oben sieht man, dass hier die Löcher einfach etwas zu groß geraten sind - ohne was drunter würde ich ganz schön nackig dastehen ;-) )

4. Die Länge könnt ihr natürlich super variieren, länger als Kleid oder kürzer als Cardigan! Ich möchte auf jeden Fall noch eine kürzere Version versuchen :-)

Sehr gerne stehe ich euch auch bei Fragen zur Verfügung! Einfach immer her damit!

Alles Liebe,
Tina

Verlinkt bei: CreateInAustria und RUMS

Donnerstag, 4. Januar 2018

Wickel-Wunder-Kleid

Erstmal - alles Gute im neuen Jahr! Ich hoffe, ihr habt alle die Feiertag gut verbracht und startet nun in ein kreatives Jahr 2018!

Mein erstes kleines/großes Projekt in diesem Jahr war, mir endlich so ein tolles Wickel-Wunder-Kleid nachzunähen. Nachnähen? Ja, denn das Original namens "Kukla" wird in Wien bzw. online verkauft, ist aber für meinen Geschmack etwas teuer, wenn man bedenkt, dass es nur aus einem Meter Stoff mit zwei Löchern und Hosenträger-Clips besteht ;-). Also - selbst ist die Frau!

Ich musste einige Zeit nach einem passenden Doubleface Stoff suchen, der meinen Erwartungen entspricht. Fündig geworden bin ich dann bei driessenstoffen.nl. Leider gibt es den Punta di Roma Doubleface jetzt nicht mehr, sonst hätte ich vermutlich noch ein, zwei andere Farben auch bestellt :-).

Fotos kann ich euch heute nur vom Handy "liefern" - so schnell war ein Shooting nicht möglich.

Aber jetzt spanne ich euch nicht länger auf die Folter und zeige euch das gute Stück!

Mein erster Wickel-Versuch mit einem weißen T-Shirt darunter.
Wie eine Weste angezogen und vorne gewickelt
 
Hier habe ich die "kurze" Variante angezogen und dann vorne Verschlungen.
Die Clips werden im Nacken angeclipt.
 
Und hier noch eine Variante: "verkehrt" angezogen und hinten gewickelt.
Auf diesem Bild sieht man auch den Clip ganz gut.

Ein kleines Tutorial gefällig? Bitteschön! :-)

Die Maße in der Skizze beziehen sich auf den von mir gekauften Stoff und meine persönlichen Körpermaße und können natürlich entsprechend angepasst werden!
Auf der Homepage des Originals findet ihr unter diesem Link gaaanz unten die Original-Maße.

 
Ich habe die Ecken etwas abgerundet. Dazu hab ich einfach ein Teller genommen und an die Ecken gelegt und mit Trickmarker aufgemalt. Anschließend außen herum mit der Ovi.
Dann die Löcher geschnitten und ebenfalls mit der Ovi versäubert. Beim nächsten Mal würde ich die Ärmellöcher evtl. etwas "runder" ausschneiden und nicht nur einen Schlitz!
 
Und dann benötigt ihr noch 2 Stück Hosenträger-Clips, einem Schieber und ca. 50cm Gummiband.
Ein Gummi-Ende wird um den Mittel-Steg des Schiebers geschoben und festgenäht, das offene Ende des Gummis wird nun durch einen Clip gezogen, dann durch den Schieber und dann durch den 2. Clip und dort festgenäht.
 
 
 
Hier und hier findet ihr Wickel-Anleitungen.

Genäht habe ich mein Wickel-Wunder-Kleid gestern Abend, aber ich wollte meine "Fake-Kukla" natürlich sofort ins Büro ausführen.
Heute Morgen stand ich dann vor der Qual der Wahl - wie Wickeln, und welche Seite nach außen? :-)

 
Zum schwarzen Rollkragenpulli und Strumpfhose hat mir dann die erste Variante besser gefallen. Und was soll ich sagen - ich hab schon ganz viele Komplimente zu meinem neuen Outfit erhalten!

Und somit freue ich mich sehr, dass mein erstes kleines/großes Projekt in diesem Jahr so gut geklappt hat und wandert somit gleich zu CreateInAustria und RUMS.

Alles Liebe,
Tina

Dienstag, 12. Dezember 2017

Kleid Svenja #3 - mit Erweiterung!

Passend zu den winterlichen Temperaturen draußen hat sich Malin von Smalino eine ganz tolle Erweiterung für das Kleid Svenja überlegt.

Ich durfte das Kleid ja schon in seiner Ursprungsform testen - hier und hier könnt ihr euch meine beiden Svenjas nochmal anschauen.
Und jetzt wurde das Kleid mit einem kuscheligen Kragen und Taschen erweitert!
Ideal für den Winter und die Kälte.

Deshalb freue ich mich sehr, dass ich wieder mitnähen durfte und jetzt eine super-kuschelige Svenja mein Eigen nennen kann!

 
Eure geschulten Augen werden evtl erkennen, dass diese Svenja etwas länger ist als meine beiden letzten aus dem Frühjahr. Diesmal habe ich den Rock unten um 5 cm verlängert, denn gerade jetzt im Winter mag ich es gerne, wenn meine Oberschenkel warm eingepackt sind ;-). (Das Saumbündchen muss man dann entsprechend auch etwas länger zuschneiden!) Das ist aber auch schon die einzige Änderung, die bei der Svenja nötig war.
 
 
Ich hab mich riesig gefreut bei diesem Schnitt auch meinen neuen Fuhrpark so richtig einweihen zu können :-).
Als verfrühtes Weihnachtsgeschenk sind nämlich zwei neue Maschinen bei mir eingezogen - und zwar eine Brother 1034 Overlock und eine Elna Easycover - beide aus dem Nähcenter.
 
Die Overlock hatte ich auf einer Messe live erlebt und musste bei dem Messe-Sonderpreis einfach zuschlagen - und ich habe es noch keine Sekunde bereut! Sie näht traumhaft!
Die Idee mir eine Coverlock anzuschaffen spuckte schon seit längerer Zeit in meinem Kopf herum, ich muss aber gestehen dass mich der Preis bisher immer sehr abgeschreckt hat - immerhin kann sie ja "nur" säumen und Ziernähte nähen. Aber dann hat mich eine liebe Bekannte auf die Idee gebracht dass Frau Sabine vom Nähcenter ja auch gebrauchte Maschinen anbietet - und so sind nun beide Maschinchen bei mir eingezogen.
 
So, nun aber zurück zu meiner Svenja!
Vernäht habe ich einen super kuscheligen Stepp-Sweat - einmal in Lila von driessenstoffen.nl, und einmal in Schwarz von Textil Müller.
Genäht habe ich lt. Tabelle wieder ein Größe 40.
 
Und eines muss ich noch loswerden - der Stoffverbrauch ist wirklich toll! Vom lila Hauptstoff braucht man nur ca 1m und vom Kombistoff 0,5m! 
 
 
Bis Morgen bekommt ihr entweder das Kombi-E-Book oder die Erweiterung zum super Einführungspreis direkt bei Smalino!
 
Und bei Astrokatze habt ihr die Chance eines von 5 E-Books zu gewinnen!
 
Jetzt bleibt mir nur noch euch eine schöne restliche Adventzeit zu wünschen!
 
Alles Liebe,
Tina
 
 

Donnerstag, 23. November 2017

Blue Gaia

Blue was? "Gaia" ist eines der neueren Schnittmuster von Schnittgeflüster - ein ganz toller Kleiderschnitt.

Ich muss gestehen, auf den ersten Blick hat er mich nicht umgehauen, vor allem mit dem "normalen" Rock hat er sich jetzt nicht wesentlich von vielen anderen Schnitten unterschieden. Aber einige Tage nach Erscheinen des Schnitts hat Dani ein Lookbook auf Facebook veröffentlicht, durch das ich mich durchgeklickt habe - und da ist es passiert - ich habe mich verliebt, und zwar in die zweifärbigen Kleider mit asymetrischen Rock.

Also Schnittmuster gekauft, ausgedruckt und geklebt. Die Größe habe ich wie immer nach dem BU ausgewählt, das SM zur Taille hin aber ordentlich verschmälert und dann wieder ein bisschen weiter zur Hüfte auslaufen lassen. Genau das liebe ich am selber Nähen - das man sich das Kleidungsstück wirklich für seinen Körper passend nähen kann!
Einzig beim nächsten Mal würde ich insgesamt etwas verlängern, einmal beim Oberteil und auch den Rock - die Länge ist fürs Büro schon ein bisschen gewagt ;-).


Stoff hatte ich zuhause - und zwar jeweils 1m vom gemusterten und vom einfarbigen Stoff. Beim Gemusterten handelt es sich um einen dickeren Jersey, ich würde schätzen Punta di Roma. Beide Stoffe sind aus dem Stoffkeller in Wien.




  Und hier noch ein Outtake für euch :o)



Für die nächste Gaia liegt schon Stoff bereit - auch  wieder aus dem Stoffkeller!
Apropos Stoffkeller - morgen wird der neue Onlineshop unter www.stoffkeller.at eröffnet - und ich habe gehört, dass es tolle Angebote geben soll - vorbei klicken lohnt sich also!

Und bei Schnittgeflüster habe ich entdeckt, dass es unter anderem die Gaia zum Sonderpreis für EUR 3,45 gibt - also schnell vorbei schauen!

Meine Blue Gaia wandert jetzt zu RUMS und Create In Austria!

Alles Liebe!
Tina





Dienstag, 7. November 2017

KSW 28

KS-was?
KSW ist die Kreative-StoffverWertung, und hat nun bereits zum 28. Mal in Folge stattgefunden.
Diesmal von Julia von julibuntes organisiert, habe ich mich gerne wieder einmal beworben - und darf mich tatsächlich zu den glücklichen zählen! :-)

Was ist eine KSW? Im Grunde ist es so, dass jemand Stoff zuhause liegen hat, mit dem er nicht wirklich etwas anfangen kann, und diesen dann in gleich große Teile teilt und unter nähwütigen Mädels aufteilt.
Das hat einerseits den Vorteil, dass dann der unbeliebte Stoff weg ist (mehr Platz für neuen Stoff ;-) ) und anderseits kann man sehen, was andere mit dem Stoff so anstellen - oder besser - daraus zaubern!
Die ursprüngliche Idee zum KSW komm übrigens von AppelKatha!

Von Julia bekam ich ein ganz liebes Päckchen mit diesem Stoff und einem kurzen Zeitplan.

Und was ich daraus gezaubert habe?
Seht selbst:

 
Einen Tassenteppich in Hexi-Form!
 
Kombiniert habe ich noch mit einem leuchtenden Gelb - so hat das ganze etwas von einer Blume :-)
 

Gequiltet habe ich mit der Maschine, aber das Binding habe ich zumindest auf der Rückseite mit der Hand angenäht - damit man keine unschöne Naht sieht.

Das "Schnittmuster" habe ich mir mit dem Silhouette-Programm gezeichnet und aus Papier ausgeschnitten - so hatte ich dann gleich die Vorlagen für die kleinen Hexis, die ich mit der English-Paper-Piecing-Methode (EPP) per Hand genäht habe. Damit beim Quilten nichts verrutscht wurden sie mit Vliesofix aufgebügelt.

Jedenfalls habe eine riesige Freude damit!
Und an den grauen Novembertagen bringt mein MugRug oder Tassenteppich gleich ein bisschen Farbe in den Tag :-).


Und jetzt werde ich mal zu Julia hinüber huschen und mir ansehen, was die anderen Mädels so aus dem Stoff gezaubert haben!

 
Ich wünsche euch einen wundervollen Tag!
Alles Liebe,
Tina
 

Donnerstag, 2. November 2017

6 Köpfe - 12 Blöcke - bis Oktober

Es ist tatsächlich schon wieder einige Wochen her, dass ich euch hier etwas gezeigt habe. Das Leben 1.0 hatte mich einfach mehr als sonst im Griff. Durch einen Kurs samt Prüfung (die erste von drei) habe ich nicht wirklich Zeit hier etwas zu Posten.

Aber heute hab ich endlich wieder richtig Lust dazu - auch wenn die Fotos nicht so besonders sind - egal, da müsst ihr jetzt einfach durch.

Ich habe mehr oder weniger fleißig am 6 Köpfe-12 Blöcke-Quilt-Along mitgenäht. Zwischendurch gab es einen Hänger, aber bis jetzt bin ich wieder up-to-date.

Deshalb zeige ich euch hier mal meine bisherigen Blöcke. Für den November-Block habe ich gerade mit der Planung begonnen, da muss ich mich noch für eine Farbzusammenstellung entscheiden.

Hier mein Oktober-Block Joseph's Coat #12BlöckeOktober
(die Anleitung findet ihr bei Andrea von Quiltmanufaktur):
 
 
 
Die Farben sind in Wirklichkeit viel schöner - aber zur Zeit komme ich meist nur Abends zum Nähen, und da ist das Licht einfach nicht besser.
 
 
Die Anordnung gefällt mir schon mal recht gut soweit.
Und denjenigen unter euch, die den QAL kennen wird aufgefallen sein, dass da ein Block fehlt ;-)
Ich habe den Dresden Plate durch den Log Cabin ersetzt.
Vielleicht habe ich aber irgendwann noch die Muße, den Dresden Plate nachzumachen.
 
Jetzt fehlt nur noch ein einziger Block - und dann kommt das große zusammennähen und quilten.
Da bin ich schon sehr gespannt darauf, denn so etwas großes habe ich bisher noch nicht gequiltet.
Und ich freue mich sehr, dass es auch nächstes Jahr ein Projekt geben wird! :-)
 
So - und jetzt verlinke ich endlich mal wieder bei RUMS, CreateInAustria und bei Andreas Linkparty.
 
Alles Liebe,
Tina